Die US-Schwimmstars Michael Phelps und Ryan Lochte haben am Mittwochabend zum Auftakt der Panpazifischen-Spiele in Irvine/Kalifornien ihre ersten Titel in Jahres-Weltbestzeit gewonnen und eine eindeutige Kampfansage in Richtung von Paul Biedermann gesendet.

Während Phelps trotz Formkrise über 200 m Schmetterling triumphierte, entriss Lochte Doppel-Weltmeister Biedermann die erst beim EM-Triumph in Budapest aufgestellte Jahres-Weltbestzeit über 200 Meter Freistil.

Lochte war in 1:45,30 Minuten 17 Hundertstelsekunden schneller als Biedermann am vorigen Samstag.

Der 14-malige Olympiasieger Phelps siegte in 1:54,11 Minuten über 200 m Schmetterling vor dem Australier Nick D'Arcy und Takeshi Matsuda aus Japan.

"Es war am Ende sehr anstrengend und es hat auch ein bisschen weh getan. Von meiner Bestform bin ich zurzeit weit entfernt. Obwohl es noch einiges zu tun gibt, bin ich eigentlich ganz zufrieden", sagte der 25 Jahre alte "Goldfisch", der insbesondere noch "kleine technische Dinge" verbessern muss, im Anschluss an das Rennen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel