US-Schwimmstar Michael Phelps hat bei den Panpazifischen-Spielen in Irvine seinen zweiten Einzeltitel geholt.

Der 14-malige Olympiasieger setzte sich über 100 m Schmetterling in 50,86 Sekunden vor seinem Landsmann Tyler McGill (51,85) und dem Japaner Takuro Fujii (52,12) durch.

Zum Auftakt hatte Phelps über 200 m Schmetterling triumphiert.

Olympiasieger Ryan Lochte gelang der dritte Einzel-Erfolg nach den 200 m Freistil und 400 m Lagen.

Der Amerikaner gewann die 200 Meter Rücken in 1:54,12 Minuten und setzte damit eine Bestmarke für die Panpazifischen-Spielen.

Jessica Hardy (USA) siegte über die 50 m Brust in 30,3 Sekunden und schwamm die drittbeste Zeit, die jemals erzielt wurde.

Der 25-jährige Phelps, der im vergangenen Jahr über 100 m Schmetterling mit Weltrekord zum Titel geschwommen war, kam nach einem schwachen Start erst spät in Schwung.

"Ich war auf der ersten Bahn nicht in der Lage, ein ordentliches Tempo zu schwimmen. Danach lief es richtig gut, aber ich kann noch Vieles verbessern", sagte Phelps.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel