Ganz locker und auf drei Nebenstrecken hat Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen ihren ersten Wettkampf nach den Sommerspielen von Peking absolviert.

Bei der Vorrunde der Deutschen Mannschafts-Meisterschaften in Hannover ging die Freistil-Spezialistin auf der Kurzbahn nur über die ungewohnten 50 m Rücken (30,02 Sekunden), 50 m Schmetterling (27, 58) und 100 m Lagen (1:03,70 Minuten) ins Wasser.

Bereits in guter Form präsentierte sich Antje Buschschulte mit 28,05 Sekunden über 50 m Rücken und 1:00,76 Minuten über die doppelte Distanz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel