Schwimm-Dopingsünderin Sonja Schöber bleibt bis auf Weiteres von allen Wettkämpfen suspendiert. Das sagte der Antidopingbeauftragte des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), Anselm Oehlschlägelr.

Schöber war wegen auffälliger Testosteron- bzw. Epi-Testosteronwerte im Vorjahr vom Anti-Doping-Schiedsgericht des DSV zunächst für ein Jahr gesperrt worden. Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) war daraufhin vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS in Berufung gegangen.

Im Berufungsverfahren hat Schöber die von der NADA geforderte Sperre von zwei Jahren bereits akzeptiert. Vor dem CAS geht es laut DSV-Präsidentin Christa Thiel nur noch um die Einigung uber die Kosten des Verfahrens. "Von unserer Seite ist alles absolut korrekt gelaufen. Wir haben uns nichts zuschulden kommen lassen", sagte Thiel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel