Schwimmerin Silke Lippok ist in die Nachwuchs-Eliteförderung der Stiftung Deutsche Sporthilfe aufgenommen worden.

Die Vize-Europameisterin über 200 Meter Freistil aus Pforzheim fand Aufnahme in den elitären Kreis, obwohl ihr der eigentlich für die Förderung obligatorische EM-Einzeltitel oder die WM-Medaille noch fehlt.

Die Eliteförderung ist die höchste Förderstufe der Sporthilfe und unterstützt gezielt die Sportler mit einer Medaillenperspektive bei den anstehenden Olympischen Spielen. Studien haben belegt, dass fast zwei Drittel der deutschen Medaillen bei Olympia von Elitesportlern geholt werden.

Neben Erfolgsprämien und im Einzelfall abgestimmten beruflichen Förderleistungen erhalten die Nachwuchsathleten eine jährliche Unterstützung von maximal 3000 Euro.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel