Die 4x200-m-Freistilstaffel der Männer hat bei der Kurzbahn-WM in Dubai trotz deutschem Rekord eine Medaille verpasst.

Das DSV-Quartett mit Paul Biedermann, Markus Deibler, Stefan Herbst und Benjamin Starke blieb in 6:54,12 Minuten 5,71 Sekunden unter der Marke aus dem Vorlauf, lag aber 1,07 Sekunden hinter den drittplatzierten Franzosen.

Damit wartet der DSV weiter auf eine Medaille. Den WM-Titel mit Weltrekord sicherten sich die Russen in 6:49,04 Minuten vor den USA (6:49,58).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel