Die 4x100-m-Lagenstaffel der Männer hat zum Abschluss der Kurzbahn-WM der Schwimmer in Dubai einen deutschen Rekord aufgestellt. Das Quartett mit Stefan Herbst, Hendrik Feldwehr, Benjamin Starke und Steffen Deibler blieb in 3:26,05 Minuten noch einmal 86 Hundertstel unter der Marke aus dem Vorlauf, war auf Rang sieben aber trotzdem ohne Chance auf eine Medaille.

Den Titel sicherte sich die USA-Staffel (3:20,99) mit Ryan Lochte, für den es das sechste WM-Gold war. Silber ging an die Russen (3:21,61), bei denen Stanislaw Donez als Starschwimmer einen Europarekord über 100 m Rücken aufstellte und in 48,95 Sekunden nur zwei Hundertstel über der Weltrekordmarke lag.

Bronze holte Brasilien (3:23,05).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel