Marco Koch hat beim Kurzbahn-Weltcup in Stockholm bereits im Vorlauf den deutschen Rekord über 200 m Brust auf 2:09,58 Minuten verbessert und sich damit als Schnellster für das Finale qualifiziert.

Er blieb dabei 57 Hundertstel-Sekunden unter der bisherigen Marke, die von Timo Lorenz und Benjamin Madeja gemeinsam gehalten wurde.

Hinter Oussama Mellouli aus Tunesien (3:46,16) zog Paul Biedermann über 200 m Freistil mit 3:46,42 Minuten in die abendliche Entscheidung über die doppelte Distanz ein.

AD

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel