Für US-Superstar Michael Phelps ist der Abschluss des Schwimm-Grand-Prix in Austin ernüchternd verlaufen. Über 200 m Lagen musste sich der 14-malige Olympiasieger in 2:01,47 Minuten im Duell seinem siegreichen Rivalen Ryan Lochte (1:59,26) deutlich geschlagen mit Rang drei begnügen. Über 100 m Freistil verpasste Phelps sogar das Finale.

"Ich bin enttäuscht. Wie alle anderen versuche ich, an Ryans schon wieder hohes Niveau heranzukommen, aber ich brauche einfach mehr Training. Für mich war das Wochenende eine Standortbestimmung, und ich habe gesehen, wie schlecht ich noch bin. Aber das wird mir für die nächsten Monate jede Menge Motivation geben", sagte Phelps nach den Wettbewerben.

Nach seiner "durchschnittlichen" Vorstellung kündigte der 24-Jährige für Februar ein längeres Trainingslager in Colorado an.

Vor den abschließenden Rennen hatte Phelps in Austin über 100 m Rücken im direkten Duell mit Lochte sowie über 100 m Schmetterling gewonnen. Über 200 m Freistil war der fünffache Weltmeister von Rom im Vorlauf ausgeschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel