Beim Kurzbahn-Weltcupfinale in Berlin dürfen sich insgesamt 23 deutsche Schwimmer Chancen bei den Endläufen ausrechnen.

Neben Europameister Paul Biedermann qualifizierten sich weitere deutsche Sportler wie Robin Backhaus, Erik Steinhagen und Hendrik Feldwehr.

Bei den Damen setzten sich unter anderem Daniela Samulski und Sonja Schöber erfolgreich gegen die Konkurrenz durch.

Internationale Stars wie der französische Olympiasieger Alain Bernard und der Weltcupführende Cameron van der Burgh aus Südafrika erreichten ebenfalls mühelos die Endrunde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel