Michael Phelps ist auf dem Weg zurück zu alter Form.

Der 14-malige Schwimm-Olympiasieger gewann beim Grand-Prix-Meeting in Indianapolis bereits sein drittes Rennen mit Jahresweltbestzeit. Über 200 m Schmetterling schlug der 25 Jahre alter Rekord-Olympiasieger nach 1:55,34 Minuten an.

Zuvor hatte Phelps bereits über 200 m Freistil und 100 m Schmetterling triumphiert und dabei zweimal seinen amerikanischen Dauerrivalen Ryan Lochte geschlagen. Lochte nutzte Phelps' Abwesenheit über die 100 m Rücken zum Sieg nach 54,08 Sekunden.

Noch im Januar war Michael Phelps einen enttäuschenden Wettkampf beim Grand Prix in Austin geschwommen. "Davon bin ich heute aber Lichtjahre entfernt", sagte der Amerikaner, dessen großes Ziel in diesem Jahr die WM in Shanghai ist (16. bis 31. Juli). Im Trainingslager in Colorado Springs will Phelps nun die Grundlagen für die WM in China legen.

Die zweitbeste Zeit des Jahres schwamm Elaine Breeden (USA) über 200 m Schmetterling. Für eine Überraschung in Indianapolis sorgte die erst 15-jährige Melissa "Missy" Franklin.

Über 100 m Rücken verbesserte eines der größten Schwimmtalente der USA seine Bestzeit auf 59,56 Sekunden. Franklin blieb damit zum ersten Mal in ihrer Karriere unter einer Minute und sicherte sich den Sieg beim Meeting.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel