Die Wasserspringer Patrick Hausding/Sascha Klein haben dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) bei den Europameisterschaften in Turin die zweite Goldmedaille beschert.

Das Duo aus Berlin und Riesa gewann das Synchronspringen vom 10-Meter-Turm mit 467,16 Punkten vor Alexander Gorschkowozow/Alexander Bondar aus der Ukraine (458,34). Bronze ging an die Russen Wiktor Minibajew/Ilja Zacharow (441,15).

"Wir sind überglücklich. Das war ein toller erster Wettkampf für mich in Turin", sagte Klein. Sein Partner Hausding hatte zuvor schon Gold vom 3-Meter-Brett und Silber mit dem Leipziger Stephan Feck im 3-Meter-Synchronspringen gewonnen.

Der DSV hat damit vor dem Abschluss am Sonntag zwei Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille auf dem Konto.

Uschi Freitag aus Aachen hatte vor dem Triumph von Hausding/Klein eine Medaille vom 3-Meter-Brett deutlich verpasst.

Freitag landete beim Erfolg der Schwedin Anna Lindberg (347,10 Punkte) mit 286,50 Zählern auf Platz sieben. Silber ging an die russische Titelverteidigerin Nadesda Baschina (325,55) vor der Italienerin Tania Cagnotto (324,25).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel