Deutschlands Wasserspringer können bei der EM in Turin auf einen goldenen Abschluss hoffen. Titelverteidiger Sascha Klein zog vom Turm mit 522,25 Punkten als Vorkampfbester vor dem Berliner Patrick Hausding (493,25) ins Finale am Abend ein.

Damit hat Klein sein insgesamt sechstes EM-Gold im Visier. Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) geht es in dem Wettkampf auch um einen Startplatz für Olympia 2012 in London. Dazu wäre der Titel notwendig.

Am Samstag hatten Klein/Hausding im Synchronspringen vom Turm ihren Titel erfolgreich verteidigt. Das Duo hatte sich mit 467,16 Punkten vor Alexander Gorschkowozow/Alexander Bondar aus der Ukraine (458,34) sowie den Russen Wiktor Minibajew/Ilja Zacharow (441,15) durchgesetzt.

Vor den abschließenden Entscheidungen hat der DSV je zweimal Gold und Silber sowie einmal Bronze auf dem Konto.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel