Der neue Bundestrainer Dirk Lange will Deutschlands Schwimmer nach dem enttäuschenden Abschneiden bei Olympia in Peking mit harter Hand wieder flottmachen.

"Ich möchte perspektivisch erkennen, wer die internationale Härte annimmt und wer mutig auftritt", erklärte Lange bei der Auftakt-Presskonferenz vor den nationalen Kurzbahn-Meisterschaften in Essen.

Lange unterstrich, dass er eine harte Linie befürwortet: "Im Grunde hätte ich schon in Essen gerne schärfere Zeiten für die Qualifikation für die EM zwei Wochen später in Rijeka angesetzt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel