Schwimm-Weltrekordlerin Jessica Hardy darf bei erfolgreicher Qualifikation an den Olympischen Spielen 2012 in London teilnehmen. Das teilte der Anwalt der US-Amerikanerin mit.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat nach Angaben von Howard Jacobs grünes Licht für einen Start gegeben.

Hardy, Weltrekordlerin über 50-m-Brust, war 2008 bei den US-Trials für die Sommerspiele in Peking positiv auf Clenbuterol getestet und zunächst für zwei Jahre gesperrt worden.

Später halbierte das amerikanische Schiedsgericht AAA die Sperre.

Ein Antrag der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA auf Verdopplung der Ein-Jahres-Sperre, die Hardy zwischen dem 1. August 2008 und dem 31. Juli 2009 verbüßt hat, war vom Internationalen Sportgerichtshof CAS abgewiesen worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel