Der Deutsche Schwimm-Verband hat für die Kurzbahn-EM vom 11. bis 14. Dezember im kroatischen Rijeka 14 Frauen und 16 Männer nominiert - darunter 8 Neulinge.

Die Verantwortlichen hatten die Qual der Wahl, da 38 Athleten in 66 Fällen die EM-Normen erfüllten. Mit Ausnahme von Alexandra Wenk und Silke Lippok wurden alle Meister und Vize-Meister nominiert, soweit sie die Norm erfüllt haben.

Wenk mit 13 und Lippok mit 14 Jahren sind laut Reglement zu jung für einen Start.

Die zweifache Olympiasiegerin Britta Steffen verzichtet auf die EM.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel