Die österreichische Schwimm-Hoffnung Jakub Maly hat einen Strand-Unfall glimpflich überstanden.

Der 19-Jährige ist am Strand von Pompano Beach in Florida in einem Sandloch versunken, das er mit Trainingslager-Kameraden zum Spaß selbst gegraben hatte.

Maly sprang hinein, das Loch kollabierte und das Talent konnte sich nicht mehr befreien.

In einer stundenlangen Aktion musste Maly von Rettungskräften befreit werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Behörden erschien er bei seiner Befreiung traumatisiert.

"Ich war begraben und hatte Panik", schilderte Maly der "Kronen Zeitung".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel