Yannick Lebherz hat gleich in der ersten Entscheidung der Schwimm-DM in Berlin einen deutschen Rekord aufgestellt und die WM-Norm geknackt.

Der 22 Jahre alte Titelverteidiger setzte sich im Finale über 400-m-Lagen in 4:14,02 Minuten durch und blieb damit 0,61 Sekunden unter seiner bisherigen Bestmarke.

Lebherz, der bereits seinen vierten Meistertitel in Folge über 400 m Lagen feierte, schwamm auf die Hundertstelsekunde genau die geforderte WM-Norm.

"Das war eine Punktlandung und genau der Plan", sagte Lebherz mit einem Augenzwinkern und meinte mit Blick auf den Saisonhöhepunkt in Fernost (16. bis 31. Juli):

"Ich freue mich, endlich mal nach Shanghai fahren zu dürfen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel