Britta Steffen ist bei ihrem ersten großen Wettkampf auf der Langbahn seit dem WM-Doppelsieg von Rom souverän ins Finale eingezogen.

Die 27 Jahre alte Berlinerin schlug zum Auftakt der DM in ihrer Heimatstadt im Vorlauf über 50 m Freistil in 24,98 Sekunden als Vorlaufschnellste an und blieb damit 26 Hundertstelsekunden unter ihrer bisherigen Jahresbestzeit.

Das Finale, in dem sich Steffen das Ticket für die WM in Shanghai (16. bis 31. Juli) sichern will, findet am Sonntagnachmittag statt.

Steffen, die Ende Oktober des vergangenen Jahres nach 15 Monaten Auszeit ihr Comeback gegeben hatte, startet bei den nationalen Titelkämpfen auch über 100 m und zur Formüberprüfung auch im Vorlauf über 200 m Freistil.

Bei den 123. Deutschen Meisterschaften sind insgesamt über 1700 Aktive aus 299 Vereinen am Start.

Neben Steffen treten auch die anderen nationalen Schwimm-Stars wie Doppel-Weltmeister Paul Biedermann und die zuletzt auf der Kurzbahn sehr erfolgreichen Brüder Markus und Steffen Deibler aus Hamburg an.

Die DM ist die einzige Möglichkeit, sich für die WM zu qualifizieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel