Am zweiten Tag des Meetings in Monaco hat Hendrik Feldwehr über 50 Meter Brust für den einzigen Sieg der deutschen Schwimmer gesorgt.

Bei der dritten und letzten Station der hochkarätig besetzten Mare-Nostrum-Serie verwies der Europarekordhalter aus Essen in 27,66 Sekunden den Norweger Aleksander Hetland (28,04) auf Platz zwei.

Über die doppelte Distanz musste sich der Essener zuvor jedoch in 1:01,84 Minute dem Norweger Alexander Dale Oen (1:00,24) sowie Ryo Tateishi (1:01,10) aus Japan geschlagen geben.

Ebenfalls Dritte wurde am Sonntag über 200 Meter Brust Caroline Ruhnau (2:29,55 Minute). Der Sieg in diesem Rennen ging an die Japanerin Satomi Suzuki (2:26,67) vor Emily Selig (Australien/2:27, 99).

Kurz darauf kam für die Essenerin über 50 Meter Brust in 32,21 Sekunden ein weiterer dritter Rang dazu.

Bereits am Vortag hatte Ruhnau über 100 m in 1:09,30 Minute Rang zwei belegt. Klubkollege Jan David Schepers wurde am Samstag in 2:02,16 Minuten Dritter über 200 Meter Lagen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel