Der 14-malige Olympiasieger Michael Phelps hat den Berliner Benjamin Starke zwei Wochen vor der Schwimm-WM in Shanghai als Weltjahresbesten über 100 m Schmetterling abgelöst.

Beim Canada Cup in Montreal siegte Phelps in 51,32 Sekunden und war damit 33 Hundertstelsekunden schneller als Starke bei seinem DM-Sieg Anfang Juni in Berlin.

"Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung, ich weiß aber, dass ich noch eine Menge Arbeit vor mir habe", sagte Phelps: "Dass ich aber nach wie vor in der Lage bin, aus dem Training heraus so ein Rennen zu schwimmen, gibt mir eine Menge Selbstvertrauen." Jetzt müsse er versuchen, seine Ausdauer zurückzugewinnen: "Das ist eine noch größere Herausforderung."

Tags zuvor war Phelps als Sieger über 200 m Freistil in 1:47,46 Minuten fast anderthalb Sekunden über seiner persönlichen Jahresbestleistung geblieben.

Er lag außerdem deutlich über der Zeit seines deutschen Rivalen Paul Biedermann, der bei den deutschen Meisterschaften vor vier Wochen in Berlin 1:45,72 geschwommen war.

Vor zwei Wochen beim Grand Prix im kalifornischen Santa Clara hatte Phelps über 100 m Freistil und 200 m Schmetterling noch zwei Niederlagen kassiert und danach über seinen Leistungsstand gegrübelt:

"Bevor ich ins Höhentrainingslager nach Colorado gegangen bin, war ich im Nirgendwo. Ich denke, dass ich jetzt irgendwo bin. Hoffentlich irgendwo auf dem richtigen Weg."

Phelps' großer Konkurrent Biedermann, der ihm 2009 in Rom über 200 m Freistil den WM-Titel und den Weltrekord entrissen hatte, war zuletzt in Mailand mit 1:49,06 Minuten ebenfalls deutlich hinter seiner Jahresbestzeit geblieben.

Bei der WM in China (16. bis 31. Juli) kommt es auf dieser Strecke zur Revanche.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel