Mit den Doppel-Weltmeistern Britta Steffen und Paul Biedermann an der Spitze reist der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) mit insgesamt 57 Aktiven zur WM nach Shanghai (16. bis 31. Juli).

Neben den beiden Vorzeigeathleten starten 21 Aktive (acht Frauen, 13 Männer) in die Beckenwettbewerbe, die erst in der zweiten WM-Woche beginnen.

Schon vorher sind das 13-köpfige Wasserballteam, die acht Freiwasserschwimmer (jeweils vier Frauen und Männer), die elf Wasserspringer (sechs Frauen und fünf Männer) sowie das Duett im Synchronschwimmen gefordert.

Das DSV-Aufgebot im Überblick:

Becken-Wettbewerbe (23): Frauen (9): Dorothea Brandt, Britta Steffen, Lisa Vitting, Sina Sutter, Silke Lippok, Franziska Jansen, Daniela Schreiber, Jenny Mensing, Sarah Poewe Männer (14): Steffen Deibler, Markus Deibler, Hendrik Feldwehr, Jan David Schepers, Benjamin Starke, Tim Wallburger, Helge Meeuw, Christian Kubusch, Christian vom Lehn, Christoph Fildebrandt, Yannick Lebherz, Paul Biedermann, Marco Di Carli, Clemens Rapp

Freiwasser (8):Frauen (4): Angela Maurer (Mainz), Isabell Donath, Isabelle Härle, Antje MahnMänner (4): Thomas Lurz, Jan Wolfgarten, Andreas Waschburger, Benjamin Konschak

Wasserspringen (11):Frauen (6): Nora Subschinski, Maria Kurjo, Christin Steuer, Katja Dieckow, Uschi Freitag, Tina PunzelMänner (5): Sascha Klein, Pavlo Rozenberg, Patrick Hausding, Stephan Feck, Martin Wolfram

Synchronschwimmen (2): Edith Zeppenfeld, Wiebke Jeske

Wasserball (13): Alexander Tchigir, Erik Bukowski, Florian Naroska, Moritz Oeler, Marc Politze, Andreas Schlotterbeck, Marko Stamm, Fabian Schroedter, Dennis Eidner, Tobias Kreuzmann, Paul Schüler, Julian Real, Roger Kong

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel