Bei den Weltmeisterschaften in Shanghai (16. bis 31. Juli) werden erstmals seit sechs Jahren wieder Bluttests durchgeführt.

"Es wird Blutkontrollen während der WM geben", sagte Pressesprecher Pedro Adrega vom Weltverband FINA auf SID-Anfrage, "über die Quantität kann ich noch keine Angaben machen." Die FINA werde sich in Shanghai zu dem Thema äußern.

Bei den Weltmeisterschaften 2007 und 2009 waren lediglich Urinproben genommen worden, die FINA war daraufhin wegen ihrer laxen Doping-Kontrollpraxis in die Kritik geraten.

Auch bei der Kurzbahn-WM 2010 in Dubai verzichtete der Verband aus "logistischen Gründen" auf Bluttests, mit deren Hilfe Dopingvergehen auch noch Jahre später nachgewiesen werden können.

Bei den Langbahn-Weltmeisterschaften 2003 und 2005 hatte die FINA noch Blutproben genommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel