Michael Phelps rechnet mit neuen Weltrekorden bei der Schwimm-WM in Shanghai

Nach dem Verbot der High-Tech-Anzüge Ende 2009 wurden keine neuen Bestmarken mehr aufgestellt.

"Ich denke, die Rekorde werden definitiv fallen", sagte der 14-malige Olympiasieger im amerikanischen Trainingslager an der australischen Goldküste.

"Ohne Zweifel wird es Rekorde hier geben und es wird interessant sein, auf welchen Strecken."

Inzwischen dürfen die Schwimmer nur noch mit sogenannten "Jammers" an den Start gehen. Dabei handelt es sich um eng anliegende Badeshorts die oberhalb der Knie enden.

Phelps schätzt die Leistung seiner Kollegen sogar stärker ein als bei der WM 2009 in Rom. Die Athleten würden mehr aus ihrem Körper herausholen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel