Die französische Olympiasiegerin Laure Manaudou hat nach zwei Jahren Wettkampfpause ein erfolgreiches Comeback gefeiert.

Die 24-Jährige gewann beim Schwimm-Meeting in Athens im US-Bundesstaat Georgia über ihre frühere Weltrekordstrecke 200 m Freistil in ordentlichen 1:59,34 Minuten, blieb aber deutlich über ihrer Bestzeit (1:55,52).

Über 100 m Rücken unterlag Manaudou in 1:01,12 Minuten knapp der Amerikanerin Megan Romano (1:01,05).

Manaudou, Olympiasiegerin von Athen 2004 über 400 m Freistil und dreimalige Weltmeisterin auf der Langbahn, war im September 2009 vom Leistungssport zurückgetreten und hatte im April 2010 eine Tochter zur Welt gebracht.

Ihr Ziel sind die Olympischen Spiele 2012 in London. Auf die seit Samstag laufende WM in Shanghai hatte sie frühzeitig verzichtet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel