Serienweltmeister Russland hat bei der WM in Shanghai in der Technischen Kür den neunten Team-Titel der Synchronschwimmer in Folge gewonnen.

Der Olympiasieger setzte sich mit 98,300 Punkten vor China (96,800) und Spanien (96,000) durch. Eine deutsche Mannschaft war nicht am Start.

Wiebke Jeske und Edith Zeppenfeld, die einzigen deutschen Synchronschwimmerinnen in Shanghai, verfehlten auch im zweiten Versuch ihr Ziel Rang 20.

In der Qualifikation der Freien Kür kamen die Flensburgerinnen mit 76,680 Punkten wie schon in der Technischen Kür nur auf Platz 27. Die ersten zwölf Duette zogen ins Finale ein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel