Kurzbahn-Weltrekordler Steffen Deibler hat bei der Schwimm-WM in Schanghai über 50 m Schmetterling als Fünfter das Halbfinale erreicht.

Der 24-Jährige aus Hamburg, der erst im Nachsitzen die WM-Norm geschafft hatte, musste sich in seinem Vorlauf in 23,50 Sekunden nur dem Australier Geoff Huegill geschlagen geben. "Ich bin zufrieden, aber die Zeit muss natürlich besser werden", sagte Deibler, "mein Ziel ist der Finaleinzug."

Die beste Zeit schwamm der brasilianische 50-m-Freistil-Olympiasieger Cesar Cielo (23,26), der erst kurz vor der WM vom internationalen Sportgerichtshof CAS Grünes Licht für seinen Start bekommen hatte.

Beim Doppel-Weltmeister war das Diuretikum Furosemid festgestellt worden, er behauptete, es unwissentlich mit einer Koffein-Kapsel eingenommen zu haben.

"Mein Hauptaugenmerk liegt jetzt auf dem Schwimmen. Ich mache das Gleiche wie immer und will schnell sein", sagte der 24-Jährige: "Natürlich ist das keine Situation, die ich für die WM erwartet habe. Aber damit muss ich jetzt klarkommen. Es ist großartig, wieder im Becken zu sein."

Zu den Favoriten zählte der Brasilianer auch Steffen Deibler.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel