Der Deutsche Meister und Rekordhalter Marco di Carli ist bei der Schwimm-WM in Schanghai schon im Vorlauf über 100 m Freistil gescheitert.

Der Frankfurter schwamm in 49,00 Sekunden eine indiskutable Zeit und belegte nur Platz 19.

"Das war absoluter Mist - ein Scheißrennen", sagte di Carli, "ich weiß nicht wieso, beim Einschwimmen hatte ich noch das beste Gefühl in diesem Becken."

Der umstrittene Titelverteidiger und Weltrekordler Cesar Cielo begnügte sich mit der viertbesten Zeit (48,41).

Auch Kurzbahn-Europameister Markus Deibler ging im Vorlauf baden. Der Hamburger blieb über 200 m Lagen in 2:00,99 Minuten mehr als zwei Sekunden über seiner Bestzeit und schied als 22. aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel