Vize-Europameisterin Silke Lippok hat bei der Schwimm-WM in Schanghai im Finale über 200 m Freistil die vorderen Plätze deutlich verfehlt.

Die 17-Jährige aus Pforzheim musste sich in 1:58,26 Minuten mit dem achten Rang begnügen.

Ihren WM-Titel verteidigte Italiens Schwimm-Diva Federica Pellegrini, die schon über 400 m triumphiert hatte, in 1:55,58 erfolgreich vor der australischen Staffel-Olympiasiegerin Kylie Palmer (1:56,04) und Kurzbahn-Weltmeisterin Camille Muffat aus Frankreich (1:56,10).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel