Die Lagenstaffel des DSV hat bei der Kurzbahn-EM in Rijeka zwar die erfolgreiche Titelverteidigung verpasst, aber mit deutschem Rekord Silber gewonnen.

Das DSV-Quartett musste sich über 4x50 m Lagen in 1:33,31 Minuten nur Italien geschlagen geben, die in neuer Weltrekordzeit von 1:32,91 Minuten anschlugen.

Der Spanier Aschwin Wildeboer stellte als Startschwimmer über 50 m Rücken in 23,27 Sekunden den Europarekord des Rostockers Thomas Rupprath ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel