Der umstrittene Olympiasieger Cesar Cielo aus Brasilien hat bei der Schwimm-WM in Schanghai seinen zweiten Titel gewonnen.

Der 24-Jährige, der trotz Dopingbefunds starten durfte, siegte im Finale über 50 m Freistil in 21,52 Sekunden vor dem Italiener Luca Dotta (21,90) und dem französischen Ex-Europameister Alain Bernard (21,92). Der Weltrekordler hatte bereits über 50 m Schmetterling triumphiert.

Am Freitag hatte der internationale Sportgerichtshof CAS seinen Freispruch damit erklärt, dass das Diuretikum Furosemid - wie von Cielo behauptet - durch eine verunreinigte Koffeinkapsel in seinen Körper gelangt war.

Der Deutsche Meister Marco di Carli war im Vorlauf ausgeschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel