Paul Biedermann und die Lagenstaffel haben bei der WM in Schanghai die fünfte Bronzemedaille für die deutschen Schwimmer gewonnen.

Das Quartett mit Helge Meeuw (Magdeburg), Hendrick Feldwehr (Essen), Benjamin Starke (Berlin) und Schlussschwimmer Biedermann musste sich im letzten WM-Finale in 3:32,60 Minuten nur den USA mit Superstar Michael Phelps (3:32,06) und Australien (3:32,26) geschlagen geben.

Biedermann hatte zuvor bereits über 200 und 400 m Freistil Platz drei belegt. Vor zwei Jahren in Rom hatte die Lagenstaffel in derselben Besetzung Silber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel