Der zehnmalige Schwimm-Weltmeister Thomas Lurz hat ein Jahr vor den Olympischen Spielen eine gelungene Generalprobe im Serpentine Lake gefeiert.

Beim Testwettkampf im Olympiasee des Londoner Hyde Park wurde Lurz hinter dem Kanadier Richard Weinberger Zweiter über die olympische 10-km-Distanz.

Bei der WM in Schanghai hatte der Würzburger vor drei Wochen mit Gold über fünf Kilometer, Silber über zehn Kilometer und Bronze im Team einen kompletten Medaillensatz abgeräumt.

Bei kühlen 18,3 Grad Celsius Wassertemperatur kam Lurz nach 1:51: 16,0 Stunden ins Ziel, hatte 26,2 Sekunden Rückstand auf Weinberger, bezwang jedoch den griechischen Weltmeister Spyridon Gianniotis im Spurt.

"Das war wichtig im Hinblick auf Olympia", sagte der 31-Jährige. Der zweite Deutsche im Wettbewerb, Andreas Waschburger aus Saarbrücken, wurde mit 42,8 Sekunden Rückstand Fünfter.

"Ich mag es eigentlich ein paar Grad wärmer und es ist auch ein bisschen dreckig. Aber die Enten auf dem See haben uns nicht gestört", beschrieb Lurz die Bedingungen im Serpentine Lake im Herzen Londons.

Angela Maurer belegte im Damenrennen nach 2:03:02,2 Stunden Platz neun. Im Ziel fehlten der WM-Achten 12,7 Sekunden auf die Siegerin Martina Grimaldi aus Italien.

Die Vize-Weltmeisterin von Shanghai setzte sich vor Eva Fabian (USA) und Poliana Okimoto (Brasilien) durch. Die britische Weltmeisterin Keri Anne Michelle Payne war nicht am Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel