Im Anzug-Streit mit dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) hat Sponsor "adidas" die Konsequenzen gezogen und den Ausrüstervertrag fristlos gekündigt.

"Die Basis für eine weitere Zusammenarbeit ist auf Grund der jüngsten Ereignisse nicht mehr gegeben. Ungeachtet dessen, wird sich adidas weiter im Schwimmsport engagieren", teilte Sprecher Oliver Brüggen mit.

Der Streit war am Wochenende eskaliert, als Paul Biedermann und Thomas Rupprath aus Protest über den Ausrüster in völlig veralteten Badehosen ins Becken gesprungen waren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel