Annika Lurz hat die Führung des deutschen Verbandes DSV vor der Präsidiumssitzung am Freitag in Frankfurt scharf attackiert.

"Wenn man großartig etwas ändern und der DSV den Anschluss an die Weltspitze irgendwann mal wieder schaffen will, dann sollte man auch mal über das Präsidium nachdenken", sagte Lurz im "kicker".

Die DSV-Spitze ist nach der fristlosen Kündigung des Sponsoren-Vertrags mit "adidas" am Montag abgetaucht und gab noch keine Stellungnahme ab.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel