Trotz der Kündigung von Sponsor "adidas" sorgt sich Präsidentin Christa Thiel nicht um die Zukunft des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV).

"Es ist auf jeden Fall nicht so, dass Goliath David in die Knie zwingt und wir nun beim Insolvenzverwalter vorstellig werden", sagte die Juristin der "FAZ".

Die nun fehlende eine Million Euro im Jahr führt zwar zu Einschnitten im Haushalt, das neue Stützpunktsystem soll davon allerdings kaum betroffen sein: "Ich gehe davon aus, dass es da keine großen Einschränkungen geben wird", sagte die 54-Jährige.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel