Marco Koch hat beim Kurzbahn-Meeting in Peking seinen fünften Weltcup-Sieg der Saison gefeiert.

Der Darmstädter schlug auf seiner Paradestrecke 200 m Brust in 2:04,72 Sekunden hauchdünn vor dem Japaner Naoya Tomita (2:04,74) an.

Zudem blieb Koch nur vier Zehntelsekunden über seinen eigenen deutschen Kurzbahn-Rekord, den er am 27. September 2009 im inzwischen verbotenen High-Tech-Anzug aufgestellt hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel