Britta Steffen und Paul Biedermann sind bei den deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal in trauter Eintracht zu Titeln geschwommen.

Erst schlug Ex-Weltmeister Paul Biedermann über 200 Meter Freistil als Erster an, unmittelbar im Anschluss verteidigte Doppel-Olympiasiegerin Steffen auf der halben Distanz in Weltjahresbestzeit ihren Titel.

Eine Woche nach ihrem 28. Geburtstag triumphierte Steffen in 52,00 Sekunden, qualifizierte sich damit für die EM vom 8. bis 11. Dezember in Stettin und blieb zugleich neun Hundertstel unter der bisherigen Weltjahresbestzeit der US-Amerikanerin Melissa Franklin. Für Steffen war es nach der WM-Schmach und der fluchtartigen Abreise aus Shanghai im Sommer eine wichtige Demonstration der Stärke.

Keine Mühe hatte Steffens Freund Biedermann. Der 25-Jährige aus Halle/Saale siegte souverän in 1:44,06 Minuten. Titelverteidiger Markus Deibler konzentriert sich in der Schwimm-Oper auf andere Strecken.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel