Langstreckenspezialistin Isabelle Härle, die bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Shanghai bei ihrem Ausflug ins Freiwasser Team-Bronze gewonnen hatte, wird den SV Nikar Heidelberg verlassen und ab kommender Woche für die SG Essen starten.

"Ich habe mir den Schritt lange überlegt, und er ist mir nicht leicht gefallen", sagte die 24-Jährige der "Rhein-Neckar-Zeitung".

Bei Olympia in London kann sie nicht wie bei der WM ins Freiwasser steigen, weil sie sich nicht qualifiziert hat.

Deshalb konzentriert sich die dreifache deutsche Meisterin (400, 800 und 1500 m) wieder voll auf die Beckenwettbewerbe.

An der nötigen Form will sie nun im Leistungsstützpunkt Essen arbeiten.

"Das ist nur möglich, wenn sie in den verbleibenden 16 Wochen konstant trainieren kann", so ihr Heidelberger Trainer Michael Spikermann.

"Ich lasse sie ungern ziehen, aber es ist von übergeordnetem Interesse, in London ein gutes Team an den Start zu schicken."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel