Der australische Schwimm-Rüpel und Gold-Anwärter Nick D'Arcy darf auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen (27. Juli bis 12. August) hoffen.

Der 24 Jahre alte Schmetterling-Spezialist hat vom australischen Olympia-Komitee AOC die Starterlaubnis für London bekommen, sofern er sich bei den Ausscheidungskämpfen in Adelaide (15. bis 22. März) qualifiziert und vom nationalen Schwimmverband SAL nominiert wird.

D'Arcy hatte sich im Jahr 2008 in einer Bar in Sydney eine Schlägerei mit seinem Mannschaftskollegen Simon Cowley geliefert und wurde vom australischen Team für die Olympischen Spiele in Peking suspendiert.

Er war in der Sache 2009 wegen schwerer Körperverletzung zu einer 14-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Zudem sollte er die Behandlungskosten von Cowley tragen, der wegen mehrfacher Knochenbrüche im Gesicht einige Male operiert werden musste.

Die geforderte Schadenersatzzahlung in Höhe von 192.000 Dollar (ca. 140.000 Euro) hatte D'Arcy aufgrund einer Bankrott-Erklärung allerdings nicht zahlen können, weshalb Rufe nach einer Nichtberücksichtigung für die Spiele in London lauter wurden.

D'Arcy hält mit einer Zeit von 1:56,90 Minuten die Jahres-Weltbestzeit über 200 m Schmetterling und gilt als aussichtsreicher Titelanwärter für London.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel