Die deutsche 4x100-m-Lagenstaffel der Frauen hat bei der Kurzbahn-WM in Istanbul trotz deutscher Rekordzeit eine Medaille klar verpasst.

Das Quartett mit Jenny Mensing (Wiesbaden), Caroline Ruhnau, Paulina Schmiedel (beide Essen) und Schlussschwimmerin Britta Steffen landete in 3:56,85 Minuten abgeschlagen auf Platz acht.

WM-Gold holte Dänemark vor Australien und den USA.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel