Schwimmstar Britta Steffen greift bei der Kurzbahn-WM in Istanbul nach ihrer zweiten Medaille.

Einen Tag nach ihrem Triumph über 100 m Freistil zog die 29-Jährige aus Halle/Saale über die halbe Distanz als Drittschnellste (24,27 Skeunden) ins Finale am Sonntag ein.Steffen Hauptkonkurrentin wird dort die Weißrussin Aliaxandra Herasimenia sein, die das Halbfinale in 24,13 Sekunden gewann.

Die Hallenserin Daniela Schreiber konnte sich dagegen als Zwölfte (24,81) nicht für den Endlauf qualifizieren.

"Ich habe eine Chance auf eine Medaille, darauf wetten würde ich aber nicht. Über 50 Meter kann immer alles passieren", sagte Steffen, die ein zweites WM-Gold sogar nahezu ausschloss: "Wenn Herasimenia keine großen Fehler macht, dann schwimmt sie hier durch."