Der brasilianische Schwimmverband CBDA hat erneut zwei seiner Athleten nach positiven Dopingtests gesperrt.

So wurde beim 22-jährigen Diego Prado, der ursprünglich zum Team der Südamerikaner für die Kurzbahn-WM in Istanbul gehört hatte, das anabole Steroid Stanozolol nachgewiesen.

Während Prado zwei Jahre lang keine offiziellen Wettkämpfe bestreiten darf, beläuft sich die Sperre bei Rückenspezialist Leonardo Sumida nur auf drei Monate. Er wurde auf das unter anderem in Cannabis enthaltene THC positiv getestet.

Die auffälligen Kontrollen wurden bei beiden Schwimmern während des WM-Qualifikationswettkampfes Anfang November durchgeführt.

Insgesamt wurden damit in den zurückliegenden zwei Jahren elf brasilianische Schwimmer positiv auf verbotene Substanzen getestet, darunter Peking-Olympiasieger Cesar Cielo.