Die Wasserpfeifen-Affäre hat für Michael Phelps zumindest zivilrechtlich keine Folgen. Wie die Polizei mitteilte, werde gegen den 23-Jährigen keine Anklage erhoben.

"Nach den Ermittlungen sind wir der Ansicht, dass wir nicht genügend Beweise haben", sagte Sheriff Leon Lett und fügte an, dass gegen keine Person eine Anklage formuliert werde.

Phelps war im November 2008 auf einer Party beim Inhalieren mit einer Glaspfeife fotografiert worden. Daraufhin hatte die Polizei nachträglich acht Personen festgenommen. Phelps jedoch nicht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel