Der australische Schwimmverband hat nach dem Debakel bei den Olympischen Spielen 2012 und den internen Querelen der vergangenen Wochen sein Trainergespann für den Saisonhöhepunkt vorgestellt.

Michael Bohl und Rohan Taylor werden die "Aussies" bei der WM in Barcelona (19. Juli bis 4. August) betreuen. Dies teilte der Verband Swimming Australia (SA) am Freitag mit.

Bohl, der Lagenspezialistin Stephanie Rice bei den Sommerspielen 2008 in Peking zu drei Goldmedaillen geführt hatte, wird das Frauenteam trainieren, Taylor das der Männer.

Nach der WM werde allerdings "in aller Ruhe nach einem gesamtverantwortlichen Cheftrainer gesucht", sagte Verbandspräsident Barclay Nettlefold.

Im vergangenen Monat war Leigh Nugent als Cheftrainer zurückgetreten. Unlängst war außerdem bekannt geworden, dass Doppel-Weltmeister James Magnussen und seine Staffelkollegen verbotene Schlafmittel eingenommen hatten.

Anfang dieser Woche hat zudem die für die Verteilung von Finanzmitteln zuständige regierungseigene Sportkommission ASC die Gelder um 5,8 Prozent auf insgesamt 8,165 Millionen australische Dollar (rund 6,4 Millionen Euro) gekürzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel