Auf Deutschlands Schwimmer kommen harte Zeiten zu.

Das neue Führungsduo im DSV um Sportdirektor Lutz Buschkow und Dirk Lange hat die Zügel mit Blick auf die WM in Rom angezogen. Bei den deutschen Meisterschaften tat das Duo die Normzeiten als Messlatte für die WM-Qualifikation so hoch wie noch nie angesetzt.

Auf 14 Strecken muss sogar der deutsche Rekord unterboten werden. Buschkow kündigte eine noch härtere Linie an: "Mit Blick auf Olympia 2012 in London werden wir die Ansprüche weiter nach oben schrauben."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel