vergrößernverkleinern
Die Maxi-Yacht Wild Oats hält den Streckenrekord bei Sydney-Hobart © getty

Die australische Yacht feiert beim Traditionsrennen den vierten Sieg in Folge. Die Kollision mit einem Hai bleibt folgenlos.

Hobart - Die australische Maxi-Yacht Wild Oats hat zum vierten Mal in Folge die traditionsreiche Hochseeregatta von Sydney nach Hobart gewonnen.

Bei der 64. Auflage des Rennens verpasste die 30-Meter-Yacht den eigenen Streckenrekord.

Die Crew um Mark Skippers überquerte die Ziellinie nach einem Tag, 20 Stunden und 34 Minuten und blieb damit zwei Stunden über der eigenen Bestmarke von 2005.

Hai-Kollision bleibt folgenlos

Selbst die Begegnung mit einem Hai am Samstag konnte den vierten Triumph der Australier nicht gefährden.

Das rund zwei Meter lange Tier hatte sich in der Ruderaufhängung der Wild Oats verfangen, konnte sich aber kurze Zeit später selbst befreien. Der Zwischenfall blieb für beide Parteien ohne Folgen.

Auf Platz zwei lief die Maxi-Yacht Skandia ein, die bis zum Vortag in Führung gelegen hatte. Den dritten Rang belegte die Ichi Ban.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel