Das Team Oracle wehrt acht Matchbälle ab und gewinnt den 34. America's Cup. Das Duell USA gegen Neuseeland bricht einen Rekord.

San Francisco - Das Team Oracle hat eines der spektakulärsten Comebacks der Sportgeschichte mit dem Triumph beim 34. America's Cup gekrönt.

Skipper James Spithill und seine Crew erkämpften sich am Mittwoch den Sieg im entscheidenden 19. Rennen gegen das Team New Zealand und entschieden die Nervenschlacht um die bedeutendste Segeltrophäe der Welt mit 9:8 für sich.

Den Neuseeländern um Steuermann Dean Barker (41) wehte der schon sicher geglaubte Sieg doch noch davon - am Ende siegte der Titelverteidiger nach einer beinahe unvergleichlichen Aufholjagd.

"Es war zu sehen, dass Oracle im Laufe des Wettbewerbs mehr und mehr dazugelernt hat und nachher so schnell war, dass alle Taktik und Strategie nichts mehr dagegen geholfen hat", erklärte der deutsche Olympiasieger Jochen Schümann, selbst 2003 und 2007 Sieger mit der Schweizer Yacht Alinghi, bei ">SPORT1.fm

.
teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel