Nach drei Tagen Schwachwind segelten die deutschen Teilnehmer bei der 127. Kieler Woche mit frischer Brise auf Erfolgskurs.

In zwei der zehn olympischen Disziplinen liegen sie vor dem finalen Medaillenrennen sogar in Führung, in weiteren drei sind Gesamtsiege noch gut möglich. Hinzu kommt Platz eins von Heiko Kröger vor dem Schlusstag der paralympischen 2.4 mR-Klasse.

Insgesamt 13 Boote des Segler-Verbands schafften es in sechs Klassen in die Medalraces der besten zehn Starter, in denen es für die Platzierung die doppelte Punktzahl gibt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel