Der Startschuss für den 33. America's Cup fällt wie geplant am 8. Februar vor Valencia. Im Streit um die Rechtmäßigkeit der Segel auf der Yacht von Titelverteidiger Alinghi wird das zuständige New Yorker Gericht die Beschwerde von Herausforderer BMW-Oracle nicht vor Beginn des ältesten Segel-Wettbewerbs der Welt anhören.

Alinghi gab in einer Mitteilung bekannt, dass beide Parteien von der Entscheidung des Gerichts in einer Telefonkonferenz am Freitag informiert wurden.

"Das bedeutet, dass der 33. America's Cup nach den zuvor vorgegebenen Richtlinien des New Yorker Gerichts ausgetragen werden kann", hieß es in der Mitteilung der Schweizer.

BMW-Oracle hatte die Klage mit der Begründung eingereicht, die Segel der Schweizer seien in den USA angefertigt worden, was gegen die Stiftungsurkunde verstoßen würde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel